REFERENZ

Elisabeth Brockmann

Erfolgreich für:
Elisabeth Brockmann

„Habe gerade Deine Heiligen-Figuren in Friedberg gesehen – ihre Gesichter bersten vor Lebendigkeit und Expressivität. Wie machst Du das?“, schreibt Regisseurin Margarethe von Trotta im Dezember 2014. Elisabeth Brockmann hat bei Gerhard Richter studiert und ist seit vielen Jahren bekannt für ihre „großen“ Über­ra­schun­gen im ar­chi­tek­to­ni­schen Kon­text. 

Scrivo Communications durfte das Schaffen von Elisabeth Brockmann in den Jahren 2014 und 2015 begleiten und ist der Künstlerin heute noch freundschaftlich verbunden. Anlass der Zusammenarbeit war die Ausstellung „Glück“ in Friedberg. Die Schau war ein Zusammenspiel von neun innerstädtischen Leuchtinstallationen, die christliche Ikonen anlässlich des 750. Jubiläumsjahres der Stadt neu interpretieren.

Die Öffentlichkeitsarbeit zielte darauf ab, bayern- und deutschlandweit auf das leuchtende Ensemble aufmerksam zu machen, das die Stadt in einen opulenten Kunstraum verwandelt hat.

 

Herausforderung

Die Herausforderung bestand nicht nur darin, den Tiefgang und die Kunstfertigkeit Brockmanns durch Sprache zu transportieren, ohne den Reiz der Wirkung durch Überinterpretation zu schmälern. Gleichzeitig war es wichtig, die philosophische Ebene von Brockmanns ikonischem Schaffen so anzureißen, dass Kunstinteressierte einen tieferen Zugang finden.

 

Lösung

Dafür setzen wir vor allem auf Kommunikation in Lokal-, Kunst- und Architekturmedien.

ERFOLGE

TAGS

WEITERE REFERENZEN

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner